Blog

In einer Welt von Instagram und Snapchat steigt der Druck und das Verlangen nach einem perfekten Körper. Schnell wird das eigene Aussehen im Netz aber auch in seinem eigenen Umfeld bewertet und kann zu einer Unzufriedenheit führen. Wenn Sport und Diäten nicht mehr helfen, ist der Gang zum Schönheitschirurgen oft nicht mehr weit. Doch was ist Fettabsaugen überhaupt und wann ist diese Methode die richtige?

Was versteht man unter einer Liposuktion?

 

Liposuktionen (Fettabsaugen) gehören zu den häufigsten Schönheitsoperationen der Schweiz. Frauen legen sich tendenziell schneller unters Messer als Männer. Dies kann möglicherweise damit zu tun haben, dass Frauen in unserer Gesellschaft stärker auf ihr Äusseres reduziert werden und daher auch mehr unter zu vielen Kilos leiden. Männer, die sich einer Operation unterziehen, möchten hingegen oft beruflich aufsteigen und versuchen, sich durch eine OP Wettbewerbsvorteile zu verschaffen. Nachfolgend zeigen wir auf, was unter einer klassischen Liposuktion verstanden wird und wann diese Methode zum Erfolg führt.

Alles, was Sie über Fettabsaugen wissen müssen, 
finden Sie in unserem neuen «Basic Guide Liposuktion»

Was versteht man unter einer Liposuktion?

Bei einer Liposuktion werden überschüssige Fettzellen aus Problemzonen entfernt und die Körpersilhouette wird insgesamt harmonisiert. Dabei werden in den meisten Fällen vor allem diätresistente Fettpolster an Gesäss, Hüften, Oberschenkel (Reiterhosen), Waden, Brüsten (auch männlicher Busen), Rücken, Armen und Hals angegangen.

Bei der klassischen Liposuktion wird zuerst eine speziell zusammengesetzte Flüssigkeit in die zu behandelnden Zonen gespritzt. Danach werden dünne, stumpfe Röhrchen (Kanülen) durch kleine Schnitte in die Haut eingeführt, um die Fettdepots zu erreichen und diese dann abzusaugen. Es gibt verschiedenste Techniken und neue Technologien im Zusammenhang mit der Fettabsaugung. Ihr plastischer Chirurg bestimmt aufgrund seiner Erfahrung, Ihres Körpertyps und Ihrer kosmetischen Ziele, was für Sie am besten ist.

Wann wird die Methode zum Erfolg?

Die Liposuktion ist eine Möglichkeit zur Formoptimierung. Die Methode eignet sich vor allem dann, wenn es um die Behandlung von diätresistenten Problemzonen geht. Wenn das Fettpolster unter dem Bauchnabel oder die Reserve an den Hüften nicht weg will, egal wie viel man abnimmt, dann ist Fettabsaugung eine Möglichkeit. Die vermeintliche «Diätresistenz» kann durch nachhaltige Ernährungs- und Lebensgewohnheitsumstellungenvermindert oder vermieden werden.

Eine Liposuktion kann bei diesem Problem zwar eine Lösung darstellen, jedoch nur unter der Bedingung, dass Sie sich vertieft mit der Gesundheit Ihres Körpers und der Ernährung beschäftigen und verschiedenste Ursachen für eine Gewichtszunahme eruieren. Wer sich von der Behandlung also nur erhofft, auf die gesunde Portion Sport und eine ausgewogene Ernährung verzichten zu können, liegt falsch. Der Patient oder die Patientin trägt massgeblich zum erfolgreichen Gelingen der Behandlung bei. Dabei spielt auch die stabile Erhaltung des Gewichts eine massgebende Rolle.

KandidatInnen, welche bereits vor dem Eingriff mit ihrem Körpergewicht zufrieden sind, erfreuen sich am meisten an den Ergebnissen einer Liposuktion. Sind die abgesaugten Fettzellen nämlich einmal weg, kommen sie in der Regel nicht wieder. Ausser man nimmt sehr stark zu, dann kann dies zu einer unförmigen Fettverteilung führen, da die nicht behandelten Areale dann schneller zunehmen als das abgesaugte Areal. Eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung tragen massgebend zu einem stabilen Körpergewicht bei und sind Garant für einen langfristigen Erfolg der Behandlung.

Krankheitsbedingte Anwendung einer Liposuktion

Es gibt Frauen, die beim Kleiderkauf keine passenden Hosen finden, weil sie aufgrund des «Reiterhosen-Syndroms» eine Grösse wählen müssen, die dann zwar im Hüftbereich passt, aber an Bauch und Waden zu weit ist. Bei dieser Krankheit handelt es sich um eine vor allem bei Frauen auftretende symmetrische Fettverteilungsstörung an Beinen und Armen, welche sehr schmerzhaft und auch psychisch belastend sein kann. Durch den operativen Eingriff gewinnen viele Patientinnen recht rasch ihre Lebensqualität zurück, denn einerseits wird dadurch der Druckschmerz deutlich verringert als auch das Aussehen der Beine und damit die Körperform verbessert.

Die Liposuktion kann also sehr praktisch Abhilfe schaffen, jedoch müssen auch die Umstände und Erwartungen entsprechend passen, um eine erfolgreiche und zufriedenstellende Behandlung zu gewährleisten.

Welche Voraussetzungen sind wichtig in Bezug auf eine Liposuktion? Konsultieren Sie diese kurze Checkliste und erfahren Sie, ob sich diese Methode für Sie eignet. Kostenlos hier herunterladen.