Blog

Die beliebteste Schönheits-OP hierzulande ist die Fettabsaugung. Weltweit betrachtet, gehört jedoch die Brustvergrösserung zur Spitzenkandidatin. Viele Frauen träumen von der Kombination dieser beiden Verfahren, bei der unerwünschtes Fett aus einem Bereich des Körpers abgesaugt und in die Brüste implantiert wird. Doch ist diese zwei-in-eins-Methode zu schön, um wahr zu sein?

Wie funktioniert die Brustvergrösserung mit Eigenfett?

 

Die Methode der Fettabsaugung eignet sich vor allem dann, wenn es um die Behandlung von diätresistenten Problemzonen geht. Wenn das Fettpolster unter dem Bauchnabel oder die Reserve an den Hüften nicht weg will, egal wie viel man abnimmt, dann ist Fettabsaugung (Liposuktion) eine Möglichkeit.

Wo es am einen Ort zu viel hat – gibt’s an einem anderen zu wenig. In den vergangenen Jahren hat sich die Methode der Fettgewinnung und Fetttransplantation als eine sichere und verlässliche Methode zur Brustvergrösserung etabliert. Damit können durch die Brustkonturierung mit Eigenfett gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden – so der Traum vieler Frauen.

Wie die natürliche Brustvergrösserung funktioniert

Die Brustvergrösserung mit Eigenfett kann ambulant und ohne Narkose durchgeführt werden. Zuerst werden durch die Liposuktion überschüssige Fettzellen aus Problemzonen entfernt. Dies sind vor allem diätresistente Fettpolster an Gesäss, Hüften, Oberschenkel (Reiterhosen), Waden, Brüsten, Rücken, Armen und Hals. Das Fett wird möglichst schonend extrahiert und so aufbereitet, dass der Gehalt an lebenden Fettzellen und Stammzellen sehr hoch ist. Anschliessend wird das Fett über einen winzigen Zugang seitlich der Brust mit einer stumpfen Kanüle eingespritzt. Die Technik mit Eigenfett ist mittlerweile sehr weit ausgereift, sodass der Eingriff mit einem sehr kleinen Risiko durchgeführt werden kann und kaum Narben entstehen.

Alles, was Sie über Fettabsaugen wissen müssen, finden Sie in unserem neuen «Basic Guide Liposuktion»

 

Wann eignet sich die natürliche Brustvergrösserung am besten?

Die Methode bietet eine ideale Möglichkeit für Frauen, welche eine nicht allzu grosse Vergrösserung ihrer Brüste erzielen möchten und die über genügend Fettreserven an anderen Körperstellen verfügen, die für die Fettgewinnung genutzt werden können. Idealerweise haben Patientinnen bereits gut geformte Brüste, die sie vergrössern möchten. Denn eine schlaffe Brust kann nicht mit Eigenfett gestrafft oder geformt werden. In manchen Fällen benötigt es für die neue Formung der Brust eine Straffung, ein Implantat oder sogar beides. Auch asymmetrische Brüste eignen sich bestens für die Eigenfett-Transplantation, da die Resultate mit Silikon-Implantaten oftmals wenig überzeugen.

Ist die Brustvergrösserung durch Eigenfett besser als durch Implantate?

Die Brustvergrösserung mit Eigenfett hat sich als echte Alternative zur Brustvergrösserung mit Implantaten entwickelt. Verschiedenste Skandale haben dafür gesorgt, dass viele Frauen Silikonimplantaten vermehrt kritisch gegenüberstehen. Beim Eigenfett handelt es sich um eine körpereigene Substanz, die für sehr natürliche, schöne und angenehme Resultate sorgt. So haben Frauen nicht mit einem Fremdkörper wie Brustimplantaten zu kämpfen, können auf einen grossen Eingriff mit Narkose verzichten und es kommt kaum zu einer Narbenbildung. Ein kleiner Nachteil ist, dass zuerst eine Fettabsaugung notwendig ist, um das gewünschte Füllmaterial zu erhalten. In den meisten Fällen ist diese Abtragung von Fettgewebe an unerwünschten Stellen jedoch eine angenehme Begleiterscheinung. Es kann nicht garantiert werden, dass das Eigenfett vollständig in die Brust einwächst. In über 60% ergeben sich dauerhafte Vergrösserungseffekte. In den restlichen Fällen wird das implantierte Fett vom Körper abgebaut und eine neue Behandlung wird notwendig. Der Erfolg hängt einerseits vom Professionalisierungsgrad des Eingriffs sowie von vielen verschiedenen Faktoren wie Lebenswandel, allgemeine Gesundheit und Essgewohnheiten ab. Einmal eingewachsenes Eigenfett hält "für immer“, d.h. es nimmt dann am üblichen Stoffwechsel der Brust teil.

Kann die Fetttransplantation mit Implantaten kombiniert werden?

Der Vorteil der Kombination dieser beiden Methoden ist es, dass das Fett oft als eine Art «Modelliermasse» gilt, die der Brust eine schöne Form gibt und dort die Kontur verbessert oder Volumen generiert wo die Implantate nicht wirken können. Während das Implantat schnell für viel Fülle sorgen kann, erlaubt die Fetttransplantation feine Konturänderungen und lässt das Implantat oft natürlicher erscheinen. Das Fett kann auch noch nach dem Einsetzen der Implantate noch injiziert werden, z.B. dann, wenn Asymmetrien entstanden sind oder wenn sich das Gewebe mit dem Alter verändert hat.

Natürliche Brustvergrösserung – zu schön um wahr zu sein?

Auch wenn sich die Methode der Brustvergrösserung mit Eigenfett sehr vielversprechend anhört, gilt es, vorab einige Dinge zu beachten. Da es sich beim Eigenfett um natürliche Materie handelt, unterliegt auch diese den natürlichen Veränderungs- und Alterungsprozessen des Körpers. Die Vorhersehbarkeit der Resultate ist bei dieser natürlichen Methode also schwieriger als bei Implantaten, wo das Risiko einer Reabsorption nicht besteht. Abhängig von verschiedenen Faktoren bleiben ungefähr 60% der Fettzellen dauerhaft bestehen, je nach dem kann es auch zu einer asymmetrischen Reabsorption der Fettzellen kommen, was eine weitere Behandlung nach sich ziehen kann. Bei einer korrekten, professionellen Anwendung der Fetttransplantation wird jedoch gewährleistet, dass möglichst viele Fettzellen überleben und es höchstens zu einer symmetrischen Reabsorption kommt.

Falls Sie sich als eine optimale Kandidatin für die natürliche Brustvergrösserung oder für die Methode der Kombination mit einem Implantat sehen, bleibt nur noch die Wahl eines professionellen Chirurgen. Achten Sie bei der Suche nach einer geeigneten Klinik bitte immer darauf, dass der behandelnde Arzt den zusätzlichen Titel "FMH" trägt. Diese Bezeichnung bedeutet, dass der Chirurg Mitglied im Berufsverband der Schweizer Ärztinnen und Ärzte ist und über die entsprechenden Qualifikationen für die Ausübung seiner Tätigkeit verfügt.

Überprüfen Sie mit unserer kostenlosen Checkliste, ob Sie sich für Liposuktion eignen und ob Sie von einer natürlichen Brustvergrösserung profitieren können!