Kinnkorrektur

Kinnkorrektur

Ein fliehendes oder zurückstehendes Kinn beeinflusst die Optik eines Gesichts sehr stark und ist ein häufiges Merkmal bei Menschen, deren Gesichter auch durch eine unvorteilhafte Nasenform gekennzeichnet sind. Nicht selten werden daher Nasen- und Kinnkorrekturen gerne miteinander kombiniert.

Je nachdem, welche Voraussetzungen ein Patient mitbringt erfolgt der Aufbau des Kinns dabei entweder durch ein Kunststoffimplantat oder mittels körpereigenem Gewebe, das durch einen kleinen Schnitt unterhalb des Kinns oder an der Innenseite der Lippe formgebend eingesetzt wird.

Die Operation erfolgt unter örtlicher Betäubung und dauert lediglich 45 Minuten. Die Schwellungen verschwinden bereits nach 10-14 Tagen wieder, so dass kurz danach bereits wieder die Fäden gezogen werden können.

Weitere Auskünfte zur Kinnkorrektur erteilt Ihnen unser Klinikleiter Dr. med. Deniel Kish gerne bei einem persönlichen Beratungsgespräch. Einen unverbindlichen Beratungstermin vereinbaren Sie am besten telefonisch unter T:+41 (0)44 202 50 02 oder über unser Kontaktformular.